Wie wird man Hämorrhoiden wieder los?

Die Entfernung von Hämorrhoiden 1. und 2. Grades erfolgt überwiegend mit der so genannten Sklerosierungstherapie, d.h. der Verödung mittels Injektion entsprechender Substanzen. Das Hämorrhoidenpolster wird durch das Absterben des behandelten Gewebes kleiner und kann sich wieder in den Enddarm zurückbilden. Bei Schwangeren sowie Patienten mit akut entzündeten Hämorrhoiden, Bluthochdruck oder Neigung zu Thrombosen wird der Arzt in der Regel eine andere Behandlungsform wählen.

Alternativ wird zunehmend die Gummibandligatur angewendet. Der Arzt saugt dabei die Hämorrhoiden an und schnürt sie anschließend mit Gummibändern ab. Das abgeschnürte Gewebe wird dann nach einigen Tagen vom Körper abgestoßen. Dieses Verfahren bietet sich nicht nur im 2., sondern in manchen Fällen sogar im 3. Stadium der Hämorrhoidenausprägung an. Sowohl die Sklerosierung als auch die Gummibandligatur sind schmerzfreie Behandlungsmethoden.