Wenn Knochen weich werden

Wenn die Knochensubstanz nicht mineralisiert wird, spricht man von Knochenerweichung oder Osteomalazie – im Kindesalter heißt die Krankheit Rachitis. Die schmerzhafte Erweichung der Knochen kann unterschiedliche Ursachen haben: einen ernährungsbedingten Kalziummangel oder seine ungenügende Aufnahme durch eine Resorptionsstörung des Darms, eine vermehrte Phosphatausscheidung (wie zum Beispiel bei angeborener Phosphat-Diabetes) oder auch einen Vitamin-D-Mangel.