Störungen der männlichen Sexualität

Grundlage der Diagnostik bei Verdacht auf einen Hypogonadismus bzw. bei der Abklärung von Potenz-und Erektionsstörungen ist eine ausführliche Anamnese, eine körperliche Untersuchung inklusive Genitalstatus und eine sonografische Darstellung der Hoden. Darüberhinaus sind Bauchumfang, Größe und Gewicht zu dokumentieren. Weiterhin gehört die Bestimmung der klinischen Routinelaborparameter sowie der Hormonstatus zur endokrinologischen Routinediagnostik. Sollten sich keine organischen Ursachen finden, wäre eine weiterführende sexualmedizinische Diagnostik und Therapie sinnvoll.